Kolpingfamilie Horb am Neckar

Seite
Menü

Rückblick Schüttefest

Liebe Kolpingfreunde,

beil. Presseartikel zur K.; natürlich steht in der Zeitung nicht alles geschrieben und die Helfer gehen meistens „unter“; als Präses möchte ich mich bei euch allen bedanken… viele bzw. ihr habt alle zum Gelingen des großen Festes beigetragen und jede/r  hat sein Bestes gegeben beim Ausschank, in der Küche, beim Aufbau und Zeltbau und Abbau u.v.m.

Häbbe gilt auch unser Dank seitens der Vorstandschaft für den gelungenen Einsatzplan. Es hat mich gefreut, dass viele ehemaligen Jungkolping’ler (heute Gruppe Erwachsene) so toll dabei beim Auf- und Abbau und beim Ausschank waren und dass es dir Häbbe gelungen ist, sie zu engagieren; es war auch eine große Hilfe, auch die Sache mit Kolping’ler Andreas Welte, der mit dem Gabelstapler die Arbeit erleichtert hat. Ich danke auch allen, die schon 10, 20, oder 25 Jahre und mehr dabei sind.

Danke unserem Ehrenpräses Pfarrer i.R. Ewald Werner, der mit seiner zeitgemäßen Predigt den „Nagel auf den Kopf“ getroffen hat: es geht um ein aktives Christsein ganz im Sinne Adolph Kolpings „Wer Mut zeigt, macht Mut“. Danke auch Engelbert für den schönen Rückblick „20 Jahre Blockhütte“ und allen, die damals wie heute Einsatz für und in der Hütte zeigten und zeigen. Die Hütte ist wirklich ihr „Gold wert“.

Ich denke, wir können das Jubiläumsjahr 2019 – 90 Jahre Kolpingsfamilie – mit vereinten Kräften anpacken (Jubiläumsveranstaltung am Samstag, 29. Juni 2018 mit Diözesanpräses Walter Humm, dem wir weiterhin gute Genesung wünschen mit Festgottesdienst um 18 h in Stiftskirche und anschl. 19.30 Uhr Stehempfang und Grußworte im Steinhaus) mit .

Schön war auch, dass die Bundestagsabgeordnete Esken hier war und unsere beiden Stadtprominenten und Kolpingfreunde BM Zimmermann und OB Rosenberger mit Familie.

Wenn ich alles in allem so richtig betrachte, war es eine große Leistung! Ich glaube, es waren mehr als 40 – 50 im Einsatz!

Der Einsatz war wieder wirklich einmalig!!!! Das Schüttefest ist gelungen und geht in die Geschichte ein. Es hat Solidarität und Gemeinschaftssinn gezeigt. Leider kann ich nicht alle beim Namen nennen, aber glaubt mir, ich weiß darum, was jede/jeder einzelne getan hat und schätze es sehr hoch ein. Bei manchem ging es zeitlich sogar und auch Kräfte mäßig bis an den Rand.

„Großes kann geleistet werden, wenn tüchtige Kräfte sich vereinen“ (A. Kolping)

Der Dank gilt auch dem Musikverein und den Gringos… ohne Musik geht nichts!

Herzliche Kolpinggrüße und Treu Kolping!

Euer Präses Klaus Konrad

 

Kolpingsfamilie Horb a. N.
Verantwortlich für den Inhalt
Klaus Konrad, Diakon, pastoraler Mitarbeiter
Kath. Pfarrbüro der Seelsorgeeinheit Horb
Gutermannstr. 8, D- 72160 Horb a.N.
Tel. +49 (0) 7451/5553-123, E-Mail: info@kolping-horb.de

 

 

Blank Medienproduktion | Powered by CMSimple
Login